1.) Bestandsaufnahme

Der Freistaat Bayern strebt mit dem neuen Gigabit Förderprogramm einen schrittweisen Ausbau von gigabitfähigen Breitbandnetzen in „grauen und weißen NGA Flecken“ in Erschließungsgebieten mit Übertragungsraten von mindestens 1 Gbit/s symmetrisch für gewerbliche Anschlüsse und mindestens 200 Mbit/s symmetrisch für Privatanschlüsse an.

Die Gemeinde Pentling will den Breitbandausbau schnellstmöglich vorantreiben. Hierzu sind gemäß der Gigabitrichtlinie neun verschiedene Verfahrensschritte sukzessiv abzuarbeiten. Der erste Schritt im Gigabit Förderprogramm ist eine Bestandsaufnahme der vorhandenen Breitband-Versorgung im Gemeindegebiet. Hierzu wird die aktuelle IST-Versorgungssituation auf einer Karte dargestellt.

Downloads:


2.) Markterkundung - Bekanntmachung

Die Gemeinde Pentling bittet die Netzbetreiber nun im Rahmen der Markterkundung um Stellungnahme zu deren eigenwirtschaftlichen Ausbauplänen, zur dokumentierten Ist-Versorgung und zu aktuellen Infrastrukturen, die noch nicht im Infrastrukturatlas der BNetzA eingestellt sind. Den Anbietern wird eine mehrwöchige Äußerungsfrist gewährt, in der sie die Gemeinde über den Stand der Planungen informieren sollen.

Die Dokumente für die Markterkundung werden im Folgenden zum Download bereitgestellt.

Downloads:

    HINWEIS:
    Die Adressliste wird nach Übermittlung der unterschriebenen Verpflichtungserklärung den Netzbetreibern zur Verfügung gestellt. Bitte kontaktieren Sie hierzu "Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!"

  • Nutzungsbedingungen Geodaten
  • Verpflichtungserklärung Geodaten
  • IST-Versorgungs-Karte
  • Markterkundung-Bekanntmachung